Zurück

AK Süd: Leitungsarbeiten im Plan – Bohrarbeiten laufen / Kreuz bleibt frei

Aktuelles

Die Bauarbeiten der Stadtentwässerung Braunschweig GmbH (SE|BS) am Autobahnkreuz Süd laufen seit genau einem Monat und kommen wie geplant voran.

Die ersten Vorarbeiten für den Kanalbau sind bereits abgeschlossen. So wurde der Oberboden in drei „Innenohren“ mit Schotter zum sicheren Lagern der Baumaterialien und für die Erreichbarkeit der Baugrube befestigt.

Ebenfalls gemäß Zeitplan starteten bereits die Verbauarbeiten: Im südöstlichen Innenohr (an der Verbindung Wolfenbüttler Straße/B4 auf die A39 Richtung Wolfsburg) wurden mit einem Rotationsbohrgerät Löcher gebohrt (s. Bild), die mit 90 Zentimetern Durchmesser und elf Metern Tiefe die Basis für die geplanten Spund- und Bohrpfahlwände bilden. Die Bohrlöcher werden mit Beton verfüllt, die so entstehenden Wände sichern dann die Baugrube für den anschließenden unterirdischen Kanalbau. Seit Gründonnerstag laufen diese Arbeiten auf der Südwest-Seite. 

Trotz der umfassenden Bautätigkeit bleibt das Autobahnkreuz vollständig für den Verkehr frei. Lediglich die Beschleunigungs- und Verzögerungsstreifen des betroffenen Abschnitts werden verkürzt – hier bittet die SE|BS die Verkehrsteilnehmer um erhöhte Aufmerksamkeit.