Zurück

Weltwassertag am 22. März: 2.000-Euro-Spende an die Freiwilligenagentur

Zum Weltwassertag am 22. März spenden SE|BS und BS|NETZ 2.000 Euro an die Freiwilligenagentur.

Um den T-Shirt-Druck der Freiwilligenagentur zu unterstützen, spenden SE|BS und BS|NETZ 2.000 Euro. V.l.n.r.: Falk Hensel (Vorstand Freiwilligenagentur), Andreas Hartmann (Geschäftsführer SE|BS), Matthias Bertram (Freiwilligenagentur), Kai-Uwe Rothe, Geschäftsführer BS|NETZ und SE|BS.

Was hat die Braunschweiger Wasserver- und Entsorgung mit ehrenamtlichen Engagement für Flüchtlinge zu tun? Ein Blick auf die Arbeit der Freiwilligenagentur zeigt, dass beides durchaus eng verknüpft ist. „Schlechte sanitäre Verhältnisse, Klimafolgen und Kriege um Wasser zählen zu den dringenden globalen Problemen – und sind eine Haupt-Fluchtursache“, sagt Matthias Bertram von der Freiwilligenagentur. Hier in der Region hilft die Agentur Geflüchteten bei der Integration. Einige Projekte richten sich direkt an die Kinder. „Kinder lernen beispielsweise eine neue Sprache oft schneller als Erwachsene, gerade wenn Spaß, Gemeinschaft und Neugier dabei sind. So sind es dann die Kinder, die den Eltern helfen, im neuen Land Fuß zu fassen”, erklärt Bertram.

Gemeinsam mit Ina Rieger, Umweltpädagogin der BS|ENERGY Gruppe, entstand 2020 die Idee, im Rahmen des Sommerferien-Projekts für Kinder das Thema „Wasser“ zu berücksichtigen. So druckten die Kinder „Löwen-T-Shirts“ mit einem Original Braunschweiger Gullydeckel. Die Neuauflage in diesem Jahr unterstützen wieder die Stadtentwässerung Braunschweig GmbH (SE|BS) und die Braunschweiger Netz GmbH (BS|NETZ). Damit T-Shirts und Farben eingekauft werden können, spenden die Braunschweiger Firmen 2.000 Euro – und einen neuen „Stempel“, einen Hydrantendeckel. Falk Hensel, Erster Vorsitzender der Freiwilligenagentur, freut sich über die Hilfe: „Ohne das Engagement von Firmen könnten viele Projekte nicht realisiert werden. Hier kommen sogar mehrere Faktoren zusammen: Ideen, inhaltliche Unterstützung und Finanzen – großartig!“

 

Sensibilisieren für den Umgang mit Wasser: Weltwassertag

„Viele Kinder sind immer wieder erstaunt darüber, dass wir wunderbares gesundes Trinkwasser direkt aus dem Wasserhahn konsumieren können. Das ist in vielen Ländern absolut nicht selbstverständlich. Ebenso gilt es zu erklären, dass Abfälle nicht über die Toilette entsorgt werden dürfen”, erklärt Rieger, „über Projekte wie den T-Shirt-Druck lässt sich dieses Wissen in die Familien tragen.“

„Als Unternehmen der Daseinsvorsorge unterstützen wir selbstverständlich gern die Aufklärungsarbeit zum richtigen Umgang mit Trinkwasser”, sagt Kai-Uwe Rothe, Geschäftsführer BS|NETZ GmbH und SE|BS. SE|BS-Geschäftsführer Andreas Hartmann fügt hinzu: „Viele sehen es als selbstverständlich an, dass Trinkwasser stets bereit steht – der Aufwand dafür ist jedoch beachtlich von der Wasseraufbereitung bis zur ökologisch verantwortungsvollen Behandlung im Abwasserwerk.”

Die T-Shirts gibt es bei der Freiwilligen Agentur Braunschweig (info.bs( at )freiwillig-engagiert.de) gegen eine Spende.

 

 

Hintergrund: Weltwassertag

Seit 1993 ist der 22. März „Weltwassertag“, eingeführt von der UNESCO. Er soll weltweit auf die Themen Trinkwasser und Wasserversorgung aufmerksam machen und die UN-Mitgliedsstaaten anregen, UN-Empfehlungen zum Schutz von Wasserressourcen umzusetzen sowie konkrete Aktionen in ihren Ländern zu fördern.